Ermittelte Schlafqualität beträgt %

Zusammenfassung

Nützliche Tipps wie du deinen Schlaf positiv beeinflussen kannst

  • Achte auf einen konstanten Schlaf- und Wachrhythmus, auch am Wochenende.
    Stehe morgens möglichst immer zur gleichen Zeit auf.
  • Vermeide intensive sportliche Belastungen 2 Stunden vor deiner geplanten Schlafenszeit.
  • Verbringe möglichst viel Zeit im Freien.
  • Lasse ausreichend Zeit zwischen Abendessen und dem Zubettgehen (ca. 3-5 Stunden).
  • Achte auf deinen Koffeinkonsum:.
       - Vermeide 6-8 Stunden vor dem Schlafengehen koffeinhaltige Lebensmittel/ Getränke
       - Als Mengenorientierung gilt: 5mg/kg Körpergewicht (Bei 70kg Körpergewicht = 350mg Koffein)
  • Meide Alkohol und Zigaretten unmittelbar vor dem Zubettgehen.
  • Konzentriere dich bei der Gestaltung deines Schlafraums auf das Wesentliche. Der Schlafraum ist ein Regenerationsraum für Körper, Geist und Seele und kein Abstell- oder „Entertaining-Raum“.
  • Das Schlafzimmer sollte möglichst dunkel, kühl, frisch belüftet und ruhig sein. Achte auch auf Standby-Lichter, Radiowecker oder sonstige kleine Lichtquellen.
  • Achte auf eine ausreichende Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer. Hier empfiehlt sich der Einsatz eines Hygrometers.
  • Lasse deine Haustiere nicht ins Schlafzimmer. Diese können dich nachts oftmals unbewusst stören.
  • Schlaf ist ein natürlicher Prozess. Versuche nicht zu perfektionistisch mit dir selber zu sein.
  • Falls du in einem Zeitraum von mehr als 15 Minuten nicht in den Schlaf findest, stehe auf und beginne mit deinen Pre-Sleep Routinen.
  • Achte auf den Einfluss von blauem Licht vor dem Zubettgehen (LED, Smartphone, PC etc.):    - Hilfestellungen können Blaulichtfilterbrillen, Apps (wie z.B. f.lux) oder Dimmschalter sein.
  • Gehe am Abend beruhigende Tätigkeiten nach (z.B. ein entspannendes Bad nehmen, ein Buch lesen).
  • Deaktiviere dein WLAN in der Nacht – Tipp: Verwende z.B. Zeitschaltuhren.
  • Gegen nächtliches Grübeln und/oder Gedankenkreisen führe am sinnvollsten ein Tagebuch. Bringe deine Gedanken auf Papier.
  • Zur Überprüfung deiner Schlafqualität nutze idealerweise ein Schlaftagebuch.
  • Bei anhaltenden und chronischen Schlafstörungen bitte einen Arzt aufsuchen.